Ytongsteine (Porenbetonsteine, Gasbetonsteine)

Sind Ytongsteine (Porenbetonsteine, Gasbetonsteine) als Käfigeinrichtung & Nagematerial geeignet?

Ursprung

Die Idee Ytongsteine an Chinchillas anzubieten, stammte von Züchtern, insbesondere Großzüchtern, deren Haltung primär kostengünstig sein muss und soll. Da Ytongsteine sehr günstig zu erwerben sind, haben sie sich in der Haltung schnell und leider bis heute etabliert.

 

Zweck

Die Ytongsteine sollen Beschäftigung bieten, v.a. das Nagen soll damit gefördert werden und somit - so lautet der (Halb-)Irrglaube - der Zahnabrieb.

TIPP: Alles zum Thema Zahnabrieb beim Nager findet man unter chinchilla-scientia.de/index.php


Wahrheit & Problematik

Die leider immer noch oft ignorierte Tatsache - oft aus Wissensmangel resultierend - ist jedoch, dass die Steine schädliche Stoffe enthalten, die auf Dauer die Chinchillas krank machen können. Schädlich ist zum einen der hohe Gehalt an Kalzium v.a. in Verbindung mit ausschließlich trockener Fütterung (Grieß- und Steinbildung, Organbelastung) und zum anderen kann der Gehalt an Aluminium zur langsamen Vergiftung und Schädigung der Organe wie Nieren führen.
Man sollte sich vor Augen halten, dass Ytongsteine für den Bau entwickelt worden sind.
Ferner ist es ein Irrglaube, dass Ytongsteine und harte Dinge generell zum Zahnabrieb führen. Für die Abnutzung der Zähne ist bestimmtes Futter zuständig und die Anzahl der Kaubewegungen beim Fressen. Zwar führen die Chins bei Benagen von Gegenständen, also auch dem Ytongstein, auch Zahnbewegungen aus, doch finden diese beim Ytongstein ausschließlich mit den Schneidezähnen statt, für die Backenzähne, die ja meist das große Problem sind, bringt der Stein rein nichts.

Alternativen

Möchte man seinen Tieren sinnvolle und gesunde Beschäftigung bieten, so sollte man auf natürliche Käfigeinrichtung achten (Rinde, Kork, Äste, Zweige, Holz). Daran können Chinchillas nach Lust und Laune nagen und diese auch gefahrlos anfressen.
Den Zahnabrieb gewährleistet man durch artgerechtes Futter wie Zweige, Kräuter, Heu oder Gräser. Ausführliches zum Thema Nagen und Zahnabrieb findet man hier auf dieser Homepage!
Ytongsteine haben im Chinchillakäfig nichts zu suchen, man kann sie jedoch als Spielzeug zusätzlich zu anderen Gegenständen im Auslauf anbieten, wo die Tiere zu dem Stein begrenzten Zugang haben und somit nicht aus Langweile regelmäßige und größere Menge des Steines aufnehmen.