Steckbrief des Langschwanz-Chinchillas

ursprüngliches Habitat/ Herkunft: chilenische Küstengebiete und Mittel-Chile zwischen 400m bis in 1500m Höhe lebend, später Rückzug in höher gelegene Gebiete aufgrund der Besiedlung durch den Menschen

Lebensweise: verbringen die meiste Zeit des Tages ruhend und schlafend in Verstecken wie Erdlöchern, Verstecken hinter und zwischen Futterpflanzen und in kleineren Felsspalten; gegen Dämmerung gehen sie auf Futtersuche; leben vermutlich in Kolonien

Gewicht: Normalgewicht liegt bei ca. 500-750g; einzelne Individuen – oft Zuchttiere − bis zu 1000g schwer, manche auch leichter; Tipp zum Thema: http://chinchilla-scientia.de/index.php?id=gewicht 

Größe: 20-26cm + 10-20cm Schwanz

Lebenserwartung: ca. 6-15, manche über 20; viele sterben früher aufgrund falscher Ernährung, Haltung und Zuchtfehlern/ Erbkrankheiten v.a. Zahnerkrankungen und Herzanomalien; Tipp zum Thema: http://chinchilla-scientia.de/index.php?id=lebenserwartung

Körpertemperatur: 36-39 Grad

Pulsfrequenz: 40-100-240/min

Farbe: Naturfarbe ist silberagouti mit weißer Unterseite (auch grau oder Standard genannt); mittlerweile sind zig Farben gezüchtet worden

Aktivitätszeit: je nach Jahreszeit ca. 19.00–7.00 Uhr (überwiegend dämmerungs- & nachtaktiv; schlafen im Sommer länger als in kalter Jahreszeit)

Soziales: leben in Gruppen, sind keine solitären Tiere; sollten mindestens paarweise gehalten werden, dabei ist das Geschlecht sekundär; größere Gruppen ab 4 Tieren aufwärts oft instabil, insbesondere Bockgruppen; während der Pubertät Gefahr von Streit und Gruppenzerfall, da die Rangordnung neu geregelt wird

Geschlechtsreife: 4-6 Monate (w) und 3-4 Monate (m); Tipp zum Thema: http://chinchilla-scientia.de/index.php?id=geschlechtsreife

Zuchtreife: je nach Entwicklungsstand ab 8-12. Monat (w)

Brunft: alle 28-34 Tage, dauert ca. 3-5 Tage

Tragezeit: im Schnitt 111 Tage (106-120 Tage möglich)

Anzahl der Würfe/Jahr: 2-3

Größe des Wurfes: 1-3 (bis zu 6 Babies möglich)

Geschlechtsunterscheidung: http://chinchilla-scientia.de/index.php?id=geschlechterbestimmung

verträgliche Raumtemperatur: 10-20 Grad Idealraumtemperatur; können mit Kälte besser umgehen als mit Hitze, ab ca. 25 Grad steigt die Gefahr eines Hitzschlags; Tipp zum Thema (unten): http://chinchilla-scientia.de/index.php?id=kaefigstandort

Charakter: sehr bewegungsfreudig, neugierig, intelligent, wesensstark, dickköpfig, schreckhaft, sensibel, individuell

Fähigkeiten: Chinchillas können sehr schnell rennen und sehr gut springen, hören und sich in Dunkelheit orientieren;  trotz Gerüchten buddeln und scharren Chins ab und an auch ganz gerne mal in der Einstreu, brauchen jedoch keine extra Buddelmöglichkeiten wie z.B. Degus; klettern wie z.B. Streifenhörnchen oder Ratten können Chinchillas nicht

Besonderheiten: können bei Gefahr Fell abwerfen; sind Dauerausscheider d.h. sie können den Kotabsatz nicht kontrollieren und kötteln überall hin; gehen mit stacheligen Futterpflanzen besonders geschickt um; geben Wärme hauptsächlich durch Ohren und Füßchen ab, sind daher hitzeempfindlich

Eignung: weitgehend Beobachtungstiere; nichts für (Klein-)Kinder