Vorbeugung von Krankheiten

Krankheiten-Vorbeugung. Oder: Was hat Gesundheit mit artgerechter Haltung zu tun?

Die Antwort lautet schlicht und einfach: Wenn ein Tier nicht artentsprechend gehalten wird, kann es schneller und leichter zu Erkrankungen kommen z.B. zur stressbedingter Immunschwächung aufgrund von Einzelhaltung sozialer Tiere oder eine Immunschwächung der falschen Ernährung wegen.


Eine tiergerechte Haltung ist das Grundfundament für die Gesundheits-Erhaltung von unseren Haustieren!


Zur tiergerechten Haltung gehört:

  • die vielseitige, ausgewogene und frische Ernährung, die an die Tier(art)ansprüche angepasst ist
  • das Bieten von ausreichend viel Bewegung in der Chinchillaunterkunft
  • eine bedürfnisorientierte Einrichtung der Chinchillunterkunft
  • das Anbieten von Abwechslung in der Chinchillaunterkunft und im Auslauf
  • die Einhaltung täglicher Pflegemaßnahmen (wie z.B. Säuberung des Futternapfs & der Toilette, täglicher Kurz-Gesundheits-TÜV, Entfernen der Futterreste vom Vortag, u.a.)
  • die regelmäßige Säuberung der Chinchillaunterkunft
  • kein Verwenden von nasser, schimmliger und staubiger Einstreu
  • die Vermeidung von Zugluft und starken Temperaturschwankungen, v.a. wenn die Tiere daran nicht gewöhnt sind
  • die Beachtung des geforderten Klimas (Chins gelangen bereits bei 20 Grad in Hitzestress, ab ca. 26+ Grad oder bei hoher Luftfeuchtgkeit wirds gefährlich, ein tödlicher Hitzschlag droht)
  • die Beseitigung aller Verletzungsquellen im Auslauf und in der Unterkunft
  • die Verwendung einer ausbruchssicheren Unterkunft
  • die Aufsichtspflicht während des Auslaufs
  • das Fernhalten anderer Haustiere, die dem Chinchilla gefährlich werden könnten
  • das Anbieten von Beschäftigungsmöglichkeiten um artspezifisches Verhalten ausleben zu können
  • die Beachtung sozialer Ansprüche (solitäres vs. soziales Tier)
  • passende Gruppenzusammensetzung (charakterlich zueinander passende Individuen)
  • möglichst stressarme, auf das Individuum angepasste Vergesellschaftung
  • keine ständigen und unnötigen Gruppenerweiterungen bzw. Partnerwechsel, Gruppenerweiterungen u.Ä.