Einrichtung aus Kork

Tronchos = Korkeichenäste, Korkröhren, Korkplatten, Korktunnel

Bei Kork(e) handelt es sich um die Rinde der Korkeeiche, die eine immergrüne Eichenart ist, und auf der Iberischen Halbinsel, auf Korsika und in Marokko heimisch ist. Sie kann während ihres Lebens bis zu 200kg Kork liefern.

Korke wird als Einrichtung für Kleinsäuger- und Terrarienbewohner-Behausungen verkauft. Auch für Chinchillas eignet sich Korke hervorragend und sollte in keinem Käfig fehlen. Er bietet die Möglichkeit, das Gehege naturnah einzurichten und interessant und reizvoll zu gestalten.

Korkeinrichtung bietet sehr viele Vorzüge:

  • reines Naturmaterial (sollte als Einrichtung immer bevorzugt werden)
  • optimale Fußbelastung
  • sehr beliebt
  • man kann aus Korksachen tolle Erlebnislandschaften kreieren


universell einsetzbar:

  • Klettermöglichkeit
  • Versteckmöglichkeit
  • Nagemöglichkeit (100%ig verdaulich und unschädlich)
  • Schaukelmöglichkeit (aufgehängt mithilfe von Ketten)
  • Korke ist unkompostierbar, besitzt Huminsäure, wirkt antibakteriell und schimmelt nicht


Doch Achtung: Kork wird von manchen Chinchillas gern bepinkelt und riecht dann stark, es sollte in so einem Falle regelmäßig gereinigt werden (in die Wanne in warmes Essig- oder noch besser Zitronenessig-Wasser legen, einwirken lassen, mit einer Büste den Schmutz gründlich abschrubben, anschließend mit Wasser abspülen und trocknen lassen). Ferner ist die Gefahr des Anpinkelns viel geringer, wenn man die Röhren unter das Dach hängt oder unter Bretter platziert - man sollte so gut es geht die Möglichkeit nehmen, dass sich die Chins auf den Kork setzen und beim Sitzen dann draufpinkeln können. Trochos werden seltener anuriniert.

TIPP: Bezugsquellen für Kork-Einrichtung findet ihr unter http://www.chinchillaschutzforum.com/t1134-bezugsquellen-fur-kork-korkaste-tronchos-korkrohren-korkplatten