Chinchillas: solitäre oder gesellige Tiere?

In der Tierwelt unterscheidet man zwischen solitären und sozialen Individuen. Während solitäre sich v.a. fast immer nur zur Paarung zusammenfinden und ansonsten weitgehend alleine leben, pflegen soziale bzw. gesellige Tiere einendauerhaften Kontakt zu Artgenossen. Solitär leben z.B. Igel oder Goldhamster, gesellig z.B. Meerschweinchen, Degus, Kaninchen oder Ratten.

Chinchillas leben freier Wildbahn in großen Kolonien, sie sind sehr gesellige Genossen - Näheres zum Sozialverhalten, wie die genaue Gruppenzusammensetzung, ist leider noch nicht erforscht, wobei man annimmt, dass sie in gemischtgeschlechtlichen Gruppen leben.

Einzelhaltung sollte nur in Ausnahmefällen erfolgen wie z.B. Karantäne oder bei extrem verhaltensgestörten Charaktären, bei denen eine Vergesellschaftung (= Zusammenführung sich fremder Tiere) bereits mehrfach fehlschlug. Dies ist jedoch in der Regel eine Rarität. Ansonsten ist eine Einzelhaltung geselliger Tiere Tierquälerei und ein tierschutzwidriges Handeln.

Auch ein artfremdes Tier ist kein passender Lebengefährte für Chinchillas, genauso wenig wie der Mensch keinen Partnerersatz darstellt ! Näheres dazu siehe in diesem Ratgeber unter http://chinchilla-scientia.de/index.php?id=soziale_haltungsformen