Kalisien "Golliwoog" und Tradeskantien

Im Zoohandel wird unter diversen Namen die leckere Futterpflanze Kalisie / Kriechendes Schönpolster (Callisia repens) angeboten, die bei Chinchillas, Kaninchen, Vögeln und anderen Nagetieren als Futter sehr beliebt ist. Oft findet man sie unter der Bezeichnung Golliwoog, sie wird aber auch als Pet-Vit oder auch als Cubaguu verkauft.

Die Kalisie gehört zu den Commelinagewächsen (Commelinaceae) und ist eine wasserspeichernde Pflanze, also eine Sukkulente (lat. sucus "Saft" bzw. suculentus "saftreich"), von denen sich auch Wildchinchillas und andere Tiere ernähren. Sie stammte aus Zentral- und Südamerika und ist an regenarme Regionen angepasst.

Zu erwerben gibt es "Golliwoog" im Zoohandel, in manchen Blumenläden und Gartencentern und im Internet: http://www.chinchillaschutzforum.com/t634-bezugsquellen-kalisien-golliwoog

Ebenfalls sehr beliebt und in fast allen Gartencentern (z.B. Dehner) sowie Blumenläden zu finden, ist die zur selben Familie gehörende Tradeskantie / Dreimasterblumen (Tradescantia). Alle Arten sind als Futter geeignet - am häufigsten findet man im Verkauf: Zebra-Ampelkraut (T. zebrina), Tradescantia fluminensis und Rotblatt (T. pallida).

Kalisien und Tradeskantien beinhalten neben sehr viel Flüssigkeit (ca. 96%), Vitamine und Mineralstoffe z.B. viel Kalzium oder Vitamin A. Beide sind für die Frischfuttereinführung gut geeignet, da sie beliebt und gut verträglich sind. Man kann sie in unbegrenzter Mengen verfüttern. Bietet man die Pflanzen im Topf an, sollte dieser aus Keramik oder ähnlichem nagefesten Material sein, keineswegs aus Plastik. Denkbar ist auch das Anbieten während des Auslaufs oder man gibt pro Tag eine kleine Hand voll Stängel, damit die Pflanze länger hält. Dauerhaft im Käfig platziert, überlebt die Pflanze nicht lange, sie wird dann nicht nur gefressen, sondern auch zerrupft und im Gehege verteilt.

Wichtig: Kauft man Kalisien und Tradeskantien nicht im Zoohandel, sondern in Gartenabteilunge etc., so sind diese oft gespritzt und/oder gedüngt. Daher sollte man diese vor dem Verfüttern in ungedüngte Erde umtopfen und die Pflanze abduschen. Nach 3-4 Wochen kann man die Pflanzen dann verfüttern.

Tipp: Noch mehr fressbare Zimmerpflanzen findet ihr unter chinchilla-scientia.de/index.php