Gemüseliste

Wichtig
Getrocknetes Obst und bestimmtes getrocknetes Gemüse (Wurzel-/Knollgemüse) ist sehr gehaltvoll, zählt deshalb zum Kraftfutter und darf bei nicht naturnaher, selektiver, ad libitum Ernährung nur als Leckerchen gereicht werden. Zudem ist es zum Päppeln bei untergewichtigen und kranken Tieren geeignet. 
Frisches Obst und Gemüse kann jedoch täglich neben getrocknetem und frischem Grünfutter (Kräuter, Blüten, Blätter, Zweige etc.) täglich und unbegrenzt gereicht werden.

A

Artischocke
wiss. Name: (Cynara cardunculus, Syn. Cynara scolymus - Familie: Korbblütler (Asteraceae) - Inhalts-/Wirkstoffe: Cynarin (Bitterstoff), Provitamin A, Vitamin B1, Folsaäure, Vitamin C, Magnesium, Kalium, Eisen, Mangan, Ballaststoffe - Anwendungsgebiete: Leberleiden, Herz-Kreislauf-Leiden, Herzstärkung, Diabetes, Verstopfung, Blasen- und Nierenbeschwerden, Rheuma, Immunsystemstärkung, Stress, erhöhtes Cholesterin, Schwindel, Gicht, Rheuma, Arteriosklerose, Kopfschmerzen, Hepatitis, Diabetes - Hinweise zur Chinchillaernährung: als Futter geeignet, jedoch nicht wirklich beliebt; das Kraut ist sehr gesund


Aubergine
wiss. Name: - Solanum melongena - Familie: Nachtschattengewächse (Solanaceae) - Inhalts-/Wirkstoffe: Calcium, Eisen, Vitamine der B-Gruppe und C - Anwendungsgebiete: Rheuma, Ischias, Nierenleiden, Diabetes - Hinweise für die Chinchillaernährung: als Futter geeignet, als kalorienarme Gemüsesorte auch getrocknet als tägliche Gabe geeignet; grüne Stellen, unreife Früchte und das Kraut sind in größerer Menge giftig, da sie Solanin enthalten


Avocado
wiss. Name: - Persea americana MILL., auch Persea gratissima - Familie: Lorbeergewächse (Lauraceae) - Inhalts-/Wirkstoffe: Vitamin A, B, C und Kalium - Anwendungsgebiete: - Hinweise für die Chinchillaernährung: als Futter nicht geeignet 


B
Beete, Rote
Wirk-/Inhaltsstoffe: sekundäre Pflanzenstoffe (Anthozyan, Rutin), Provitamin A, Vitamin B1, B2, Folsäure, Vitamin B6, Vitamin C, Silizium, Eisen, Kalium, Kalzium, Jod, Magnesium, Mangan, Betanidin, Cholin, Betain - Anwendungsgebiete: Haut-, Bindegewebs- und Fell-, Blutgefäß- und Knochen-Stärkung, Engiftung, Giftstoffneutralisierung, Zellneuwachstumföderung, Depression, Blutbildungsföderung, Sauerstoffversorgung der Zellen, Verdauungsregulierung, Cholesterinsenkung, Vorbeugung von Gefäßablagerungen, Leber- und Gallefunktionsanregung, Bakterien, Immunsystemstärkung - Hinweise für die Chinchillaernährung: als Futter geeignet, wird jdoch meist nur getrocknet gefressen - Anm.: Kann Urin rot färben


Bohne, Acker-
wiss. Name: Vicia faba - Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae oder Leguminosae) - Inhalts-/ Wirkstoffe: Kohlenhydrate, hochwertiges Eiweiß, Calcium, Kalium, Phosphor, Eisen, Provitamin A und den Vitaminen B1, B2, B6 und C, Glycoside Vicin und Convicin -Anwendungsgebiete: Untergewicht/Aufbau, Stress, im Wachsum, im Alter, Cholesterinspielregulierung, Verdauungsförderung, Blutbildungsanregung - Hinweise für die Chinchillaernährung: nur getrocknete Ackerbohnen(-flocken) sind als Futter in kleiner Menge geeignet - Anm.: Bohnen sind gehaltvoll und zählen wie auch Luzerne, Linse und Erbse zur Familie der Hülsenfrüchtler - sie können blähend wirken und sind daher nichts für Anfänger, Pelletchinchillas oder empfindliche Tiere


Brokkoli
Wirk-/Inhaltsstoffe: Provitamin A, Vitamin C, Vitamin B1, B2, Niazin, Vitamin B6, Folsäure, Panthotensäure, Kalzium, Kalium, Magnesium, Eisen, Jod, Indole, Quercentin, Ballaststoffe, Sulforaphan, Indole, Flavonoide - Anwendungsgebiete: Krebsvorbeugung, Hormonproduktionsanregung, Herzstärkung, Stress, Muskelstärkung, brüchige Zähne, Verdauungsregulierung, Schleimhautschützung, Eisenmangel, Immunsystemstärkung, Herz-Kreislauf-Leiden, bei Trächtigkeit, im Wachstum, im Alter, - Hinweise für die Chinchillaernährung: Kohl ist als Einsteigerpflanze und bei Pelleternährung nicht geeignet, da er so leichter zur Aufgasung führen kann; die Blätter sind ansonsten bei vielen Chins sowohl getrocknet als auch frisch recht beliebt 


C
Chicorée
wiss. Name: Cichorium intybus var. foliosum - Familie: Korbblütler (Asteraceae) - Inhalts-/Wirkstoffe: Vitamin A, B1, B2 und C, Betacarotin, Folsäure, Phosphor, Mineralstoffe Kalium, Calcium und Magnesium, Ballaststoffe - Anwendungsgebiete:Darmfloraregulierung, Lebererkrankungen, Blutbildungsförderung, den Muskel- und Nervenstoffwechsel, Knochenaufbau, Bitterstoff Intybin, Verdauungsföderung, Übergewicht, Diabetes, Rheuma, Nieren-, Blasen- und Harnwegserkrankungen - Hinweise für die Chinchillaernährung: als Futter sehr gut geeignet, gute Einsteigerpflanze für Frischfutteranfütterung


G
Gurke
wiss. Name: Cucumis sativus - Familie: Kürbisgewächse (Cucurbitaceae) - Inhalts-/Wirkstoffe: Wasser 97%, Erepsin (Enzym), Provitamin A, Vitamin B1, Folsäure, Kalzium, Kalium, Magnesium, Eisen, Vitamin E (Schale), Silizium, Sterole, insulinähnliche Stoffe -Anwendungsgebiete: Diabetes, Darmbakterien und -würmer-Abtötung, Darmreinigung, Verstopfung, Rheuma, Übergewicht, Nieren- und Harnwegserkrankungen, Herz-Kreislaufprobleme, Bindegewebsstärkung, Fellprobleme - Hinweise für die Chinchillaernährung: als Futter geeignet, wird jedoch oft nur getrocknet angenommen; jedoch gibt es, wenn auch eher selten, regelrechte Frischgurkenanhänger


E
Eisberg-Salat
wiss. Name: - Familie: - Inhalts-/Wirkstoffe: 95% Wasser, Kalzium, Natrium, Kalium, Eisen, Phosphor, Zink, Chlorid, Vit E, C, a-Tocopherol - Anwendungsgebiete: - Hinweise zur Chinchillaernährung: als Futter geeignet 


Endivie
wiss. Name: Cichorium endivia - Familie: Korbblütler (Asteraceae) - Inhalts-/Wirkstoffe: Flavonoide, Kohlenhydrate, Eiweiß, Mineralstoffe Kalium, Phosphor, Calcium, Natrium und Eisen, Provitamin A, Vitamin B1, B2, B6 und C, Milchsaft mit dem darin enthaltenden Bitterstoff Inulin, Bitterstoff Intybin - Anwendungsgebiete: Nieren-, Harnwegs- und Blasenprobleme, Appetitlosigkeit - Hinweise für die Chinchillaernährung: als Futter gut geeignet - Anm.: botanisch mit dem Chicorée verwandt, es gibt zwei Varietäten der Endivie: Escariol (Glatte Endivie) und Frisée (Krause Endivie)


Erbse
Inhalts-/Wirkstoffe: Eiweiß, Viatmin B1, B2, Niazin, Viatmin C, Magnesium, Kalium, Eisen, zink, Kupfer, Mangan, Ballaststoffe, Protease-Hemmer, Phenolsäuren, Saponine, Flavonoide - Anwendungsgebiete: Immunsystemstärkung, Aufbaufutter, im Wachstum, im Alter, Vitalisierung, Stoffwechselregulierung, Fellprobleme, Stress, Verdauungsregulierung, Bluthochdruck, Krebsvorbeugung, erhöhtes Cholesterin, natürliches Verhütungsmittel (Sicherheit 50-60%) also nichts für Zuchttiere - Hinweise für die Chinchillaernährung: nurgetrocknete Erbsen und Erbsenflocken sind in kleiner Menge als Futter geeignet - Anm.: Erbsen sind recht gehaltvoll und zählen wie auch Luzerne, Klee, Linse und Erbse zur Familie der Hülsenfrüchtler - sie können blähend wirken und sind daher nichts für Anfänger oder empfindliche Tiere; manche Erbsen sind giftig 


F
Fenchel
wiss. Name: Foeniculum vulgare - Familie: Doldenblütler (Apiaceae) - Inhalts-/Wirkstoffe: ätherische Öle (Athenol und Fenchon), Provitamin A, Vitamin B1, B2, Folsäure, Biotin,Vitamin C, Vitamin E, Kalzium, Kalium, Magnesium, Eisen, Mangan, 14 Aminosäuren (Eiweißbausteine) - Anwendungsgebiete: Verdaungsstörungen, wie Blähungen oder Verstopfung, Schnupfen, Husten, Krebsvorbeugung und -hemmung, erhöhtes Cholesterin, Blutfettspiegelsenkung, Wasserhaushaltregulierung, Blutdrucknormalisierung, Übergewicht -Hinweise für die Chinchillaernährung: als Futter geeignet, auch wenn er aufgrund seines speziellen Eigengeruchs- und -geschmacks selten angenommen wird


I
Ingwer
wiss. Name: Zingiber officinale - Familie: Ingwergewächse (Zingiberaceae) - Inhalts-/Wirkstoffe: ätherisches Öl (Zingiberol, Gingerol, Shogaol) - Wirkung/Anwendungsgebiete: entgiftend, schmerzstillernd, entzündungshemmend, Schmerzen, Appetitmangel, Blähungen, Verdauungsschwäche, Magenbeschwerden und -geschwüre, Gastritis, Stärkungsmittel, erhöhtes Cholesterin, Herzinfarktvorbeugung, Kreislaufanregung, Reisekrankheit, Blutstillung, Wunden, Husten - Hinweise zur Chinchillaernährung: als Futter nur bedingt geeignet, da er aufgrund seiner Wirkstoffe sehr eigen riecht und schmeckt (besonders geeignet bei Krankheit als Beifutter) 


K
Karotte (Möhre, Rübe)
wiss. Name: Daucus carota subsp. sativus - Familie: Doldenblütler (Apiaceae) - Inhalts-/Wirkstoffe: Provitamin A, Vitamin B1, B2 Niazin, Vitamin B6, Biotin, sekundäre Pflanzenstoffe (u.a. Anthozyane), ätherische Öle, Lezithin, Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen, Selen, Pektin - Anwendungsgebiete: Krebs(-vorbeugung), Immunsystemstärkung, Zahnstärkung, Fellprobleme, Blindheit, Darmschutz, Durchfall, Kolibakterien- und andere Krankheitserreger-Bekämpfung, Herz- und Kreislauffunktionstärkung, Verdauungsregulierung, erhöhtes Cholesterin - Hinweise für die Chinchillaernährung: als Futter gut geeignet, getrocknet bei fast allen Chins beliebt, frisch je nach Tier; das Möhrengrün ist sowohl frisch als auch getrocknet ziemlich beliebt


Kartoffel
wiss. Name: Solanum tuberosum - Familie: Nachtschattengewächse (Solanaceae) - Inhalts-/Wirkstoffe: VitaminC, Vitamin B1,B2, Niazin, Panthotensäure, Vitamin B6, Vitamin E, Karotene, Kalzium, Kalum, Magnesium, Eisen, Kupfer, Zink, Stärke, Ballaststoffe, Molybdän, Chrom - Anwendungsgebiete: Herzfunktionstärkung, Stress, Herz - und Kreislaufentlastung, Diabetes, Steine, Knochenstabilisierung (daher gut im Wachstum), Immunsystemstärkung, Hormonproduktionaktivierung, Bindegewebekräftigung, Verdauungsregulierung, Verstopfung - Hinweise für die Chinchillaernährung: als Beifutter geeignet v.a. getrocknet recht beliebt, frisch wird die Kartoffel weitgehends verschmäht; die grünen Stellen und das Kraut hingegen sind v.a. in Massen unverträglich (Solanin)


Kohl, Blumen-
wiss. Name: Brassica oleracea var. botrytis L. - Familie: - Inhalts-/Wirkstoffe: Provitamin A, Folsäure, Vitamin B1, B2, Niazin, Vitamin B6, Panthotensäure, Vitamin C, Kalzium, Kalium, Kupfer, Zink, Ballaststoffe - Anwendungsgebiete: Nieren- und Blasenprobleme, Immunsystemstärkung, Erkältung, Darmerkrankungen, Krebs, - Hinweise für die Chinchillaernährung: Kohl ist als Einsteigerpflanze und bei Pelleternährung nicht geeignet, da er so leichter zur Aufgasung führen kann; die Fricht und die Blätter sind ansonsten aber recht beliebt


Kohl, China-
wiss. Name: Brassica rapa subsp. pekinensis - Familie: Kreuzblütengewächse (Brassicaceae) - Inhalts-/Wirkstoffe: Eiweiß, Kohlehydrate, Aminosäuren, Senföl, Mineralstoffe, Provitamin A, Vitamin C, B, sekundäre Pflanzenstoffe wie Glucosinulate (Senföl), Flavonoide und Phenolsäure - Anwendungsgebiete: Schonkost, Verdauungsförderung, Immunsystemstärkung, Cholesterinspiegelsenkung, Vitamin-C-Mangel, Mikroorganismenabtötung - Hinweise für die Chinchillaernährung: Kohl ist als Einsteigerpflanze und bei Pelleternährung nicht geeignet, da er so leichter zur Aufgasung führen kann


Kohl, Grün-
wiss. Name: Brassica oleracea var. sabellica L. - Familie: Kreuzblütengewächse (Brassicaceae) - Inhalts-/Wirkstoffe: Provitamin A, Vitamin B1, B2, Niazin, Biotin, Panthotensäure, Vitamin B6, Vitamin C, Vitamin E, Eisen, Kalium, Kalzium, Magnesium, Mangan, Jod, Ballaststoffe, Sulforaphan, Indole - Anwendungsgebiete: Zellschutz, Krebschutz, Krebshemmung, im Alter, Stoffwechselaktivierung, Stress, fellprobleme, Blutbildung, Verdauungsregulierung, Darmkrankheitenvorbeugung, Fett- und Cholesterinspiegelsenkung im Blut, Blutdrucknormalisierung, Wasserhaushaltregulierung, Knochen- und Zahnstärkung - Hinweise für die Chinchillaernährung: Kohl ist als Einsteigerpflanze und bei Pelleternährung nicht geeignet, da er so leichter zur Aufgasung führen kann


Kohl, Schnitt-
Hinweise zur Chinchillaernährung: Kohl ist als Einsteigerpflanze und bei Pelleternährung nicht geeignet, da er so leichter zur Aufgasung führen kann 


Kohl, Rot-/Blaukraut-
wiss. Name: Brassica oleracea convar. capitata var. rubra L. - Familie: Kreuzblütler (bot.: Cruciferae oder Brassicaceae) - Inhalts-/Wirkstoffe: Vitamin C, Kohlenhydrate, Farbstoff Anthocyan - Anwendungsgebiete: Immunsystemstärkung, Entzündungen, Mineralstoffmangel, Vitaminmangel, Appetitlosigkeit, Bakterien, Krebs - Hinweise für die Chinchillaernährung: Kohl ist als Einsteigerpflanze und bei Pelleternährung nicht geeignet, da er so leichter zur Aufgasung führen kann


Kohl, Rosen-
wiss. Name: Brassica oleracea var. gemmifera DC. - Familie: Kreuzblütler (Brassicaceae, auch Cruciferae) - Inhalts-/Wirkstoffe:Provitamin A, Vitamin B1, B2, Niazin, Vitamin B6, Folsäure, Vitamin c, Kalium, Magnesium, Eisen, Zink, Mangan - Anwendungsgebiete:Stress, Vitalitätssteigerung, Blutbildungs- und das Zellneuwachstumsföderung, im Alter, Fellprobleme, Herz-Kreislaufsystementlastung, Verdauungsföderung, Verstopfung, Immunsystemstärkung, Stoffwechselankurbelung, Krebs - Hinweise für die Chinchillaernährung:Kohl ist als Einsteigerpflanze und bei Pelleternährung nicht geeignet, da er so leichter zur Aufgasung führen kann


Kohl, Weiß-
wiss. Name: Brassica oleracea convar. capitata var. alba - Familie: Kreuzblütler (Brassicaceae) - Inhalts-/Wirkstoffe: Vitamin C, Vitamin A, Proteine, pflanzliche Fette, Harze, Spurenelemente, Kalium, Kaliumnitrat, Kaliumsulfat, Eisen, Magnesiumoxyd, Schwefel -Anwendungsgebiete: Blutreinigung, neuralgische Beschwerden, Stoffwechselförderung, Rheuma, Gicht, Übergewicht, Verstopfung, Vitamin C Mangel, Immunsystemstärkung, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre, Verdauungsbeschwerden; äußerlich: Geschwüre, Wunden, Hautentzündungen - Hinweise für die Chinchillaernährung: Kohl ist als Einsteigerpflanze und bei Pelleternährung nicht geeignet, da er so leichter zur Aufgasung führen kann


Kohlrabi
wiss. Name: Brassica oleracea var. gongylodes L. - Familie: Kreuzblütler (Brassicaceae) - Inhalts-/Wirkstoffe: Vitamin B1, B2, Niazin, Biotin, Panthotensäure, Vitamin B6, Folsäure, Vitamin C, Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen, Selen - Anwendungsgebiete:Stoffwechselregulierung, Stress, Fell- und Hautprobleme, Immunsystemstärkung, für Vitalität und Energie, Krebshemmung, Blutbildendung, Herz- und Muskelfunktionstärkung, Wasserhaushaltregulierung, Blutdrucksenkung, Herz- und Gefäß-Entlastung, Knochen- und Zahn-Stärkung - Hinweise für die Chinchillaernährung: Kohl ist als Einsteigerpflanze und bei Pelleternährung nicht geeignet, da er so leichter zur Aufgasung führen kann; die Blätter des Kohlrabis sind ein sehr beliebtes Futter


Kopf-Salat
wiss. Name: Lactuca sativa Butterhead-Gruppe, Syn. Lactuca sativa var. capitata L. - Familie: Korbblütler - Inhalts-/Wirkstoffe: Eiweiss, Vitamin C, Folsäure, Karotin, Kalzium, Kalium, Kupfer, Jod, Bitterstoffe, Spuren von Zink, Mangan, Selen, reichlich Chlorophyll, Lactucerol (eine Art Opium) - Anwendungsgebiete: Ein- und Durchschlafstörungen, Stress, Diabetes, erhöhte Harnsäurewerte, Herz- und Nierenleiden, Blutdrucksenkung, Herzmuskelstärkung, Leberschwäche - Hinweise für die Chinchillaernährung: als Futter geeignet, es gibt jedoch gesündere Salatsorten wie z.B. Chicoree


Kürbis
wiss. Name: Cucurbita - Familie: Kürbisgewächse (Cucurbitaceae) - Inhalts-/Wirkstoffe: Wasser, Ballaststoffe, Provitamin A, Vitamin B1, B2, B6, Vitamin C, Vitamin E, Kalzium, Kalium, Magnesium, Eisen, Selen und Zink - Anwendungsgebiete: Verdauungregulierung, Verstopfung, Darmentgiftung, Cholesterinspiegelsenkung, Nieren-, Harnwegs- und Herzleiden, Immunsystemstärkung, Krebsvorbeugung, Vitalisierung - Hinweise für die Chinchillaernährung: als Futter geeignet, v.a. getrocknet ziemlich beliebt - Anm.: manche Kürbis-Sorten sind giftig 


L
Lauch/Poree
wiss. Name: Allium ampeloprasum Lauch-Gruppe, Syn. Allium porrum - Familie: Amaryllisgewächse (Amaryllidaceae) - Inhalts-/Wirkstoffe: Vitamin B1, B2, B6, Niazin, Folsäure, panthotensäure, Biotin, Vitamin C, Kalium, Kalzium, Magnesium, Allizin (Schwefelstoff), Eisen, Zink, Selen, Mangan - Anwendungsgebiete: Bakterien- und Pilzabtötung im Magen-Darm-Trakt, Durchfall, Blähungen, Darmkrämpfe, Blasenentzündung, verstopfung, Verdauungsregulierung, Darmreinigung, Blutfett- und Cholesterinspiegelsenkung, Gefäßveränderungsvorbeugung, Stärkungsmittel, Immunsystemstärkung, Zellenstärkung, Leber-, Nieren- und Galletätigkeitsanregung, Gicht, Rheuma, Blutzuckerspiegelsenkung/Diabetes - Hinweise zur Chinchillaernährung: als Futter aufgrund des Eigengeruchs und -geschmacks nur bedingt geeignet (v.a. bei Krankheit zur Selbstmedikation als Beifutter) 


Lauch, Knob-
wiss. Name: Allium sativum - Familie: Amaryllisgewächse (Amaryllidaceae) - Inhalts-/Wirkstoffe: Kupfer, Allizin und dessen Abbauprodukte Ajoene und Sulfide - Anwendungsgebiete: Bakterien und Pilz-Abtötung, natürliches Antibiotikum mit breiten Wirkungsspektrum, Blutfett- und Cholesterinspiegelsenkung, Vorbeugung vor Herzinfarkten und Schlaganfall, Venenleiden, Immunsystemaktivierung, Erkältungen und chronischer Bronchitis, Stoffwechselaktivierung, im Alter, Übergewicht, Verdauungsstörungen, z.B. Verstopfung, Blähungen, Darmkrämpfe, Krebsvorbeugung und Krebsrückbildung - Hinweise für die Chinchillaernährung: als Futteraufgrund seines speziellen Eigengeschmacks und -geruchs nur bedin[size=13]gt geeignet (v.a. be[/size]i Krankheit und naturnaher, selektiver, ad libitum Ernährung)


Lauch, Schnitt-
wiss. Name: - Familie: - Inhalts-/Wirkstoffe: Vitamin C, ätherische Öle - Anwendungsgebiete: Appetitilosigkeit, Anregung der Verdauung, Diabetes - Hinweise zur Chinchillaernährung: als Futter aufgrund seines speziellen Eigengeschmacks und -geruchs nur bedin[size=13]gt geeignet (v.a. be[/size]i Krankheit und naturnaher, selektiver, ad libitum Ernährung) 


Linse/Erve
wiss. Name: Lens culinaris - Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae) - Inhalts-/Wirkstoffe: Vitamine B1, B2, B3, Niacin, Kalium, Magnesium, Kalzium und Phosphor - Anwendungsgebiete: Stress, Untergewicht, im Wachstum, im Alter - Hinweise für die Chinchillaernährung: als Futter nicht geeignet 


M
Mais(-kolben)
wiss. Name: Zea mays - Familie: Süßgräser (Poaceae) - Inhalts-/Wirkstoffe: Vitamin B1, B2, B6, Folsäue, Panthotensäure, Biotin, Vitamin C, Kalzium, Kalium, Magnesium, Eisen, Selen, Zink, Gerbstoffe, Bitterstoffe, Protease-Hemmer - Anwendungsgebiete:Kohlenhydratstoffwechselregulierung, Stress, Fellprobleme, Zellneubildung, im Alter, Blutbildungsanregung, Föderung einer intakten Herz- und Muskelfunktion, Immunsystemstärkung, Libido und Potenz, Darmkrankheitenvorbeugung, Wasserhaushaltsregulierung, Herzfunktion- und Blutdrucknormalisierung, Herz-Kreislauf-Erkrankungen-Verringerung, Krebs - Hinweise zur Chinchillasernährung: (Süß-)Mais ist samt Blattwerk als Futter geeignet; Blätter gern täglich, den Kolben selten da sehr stärkehaltig 


Mangold
Hinweise für die Chinchillaernährung: als Futter geeignet 


Meeretich
Hinweise für die Chinchillaernährung: als Futter aufgrund seines speziellen Eigengeschmacks und -geruchs nur bedin[size=13]gt geeignet (v.a. be[/size]i Krankheit und naturnaher, selektiver, ad libitum Ernährung) 


P
Paprika
wiss. Name: Capsicum - Familie: Nachtschattengewächse (Solanaceae) - Inhalts-/Wirkstoffe: Vitamin C (besonders rote Paprika), Capsaicin, Provitamin A, Karotinoide, Vitamin B1, B2, B6, Vitamin E, Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen, Zink - Anwendungsgebiete:Durchblutungsstörungen, kalte Gliedmaßen, Schwindel, Kreislaufschwäche Sehkraftstärkung, Schleimhäuteschutz, Immunsystemstärkung, Hormonproduktionankurbelung, Bindegewebsstärkung - Hinweise für die Chinchillaernährung: als Futter geeignet 


Pastinake
Hinweise für die Chinchillaernährung: als Futter geeignet, aber selten beliebt 


Poree
Hinweise zur Chinchillaernährung: als Futter aufgrund seines speziellen Eigengeschmacks und -geruchs nur bedin[size=13]gt geeignet (v.a. be[/size]i Krankheit und naturnaher, selektiver, ad libitum Ernährung)


Spargel
Inhalts-/Wirkstoffe: organische Mineralsalze und Spurenelemente, Aminosäuren, Vitamin C - Anwendungsgebiete: Ödeme, Wasseransammlungen, Übergewicht - Hinweise zur Chinchillaernähung: als Futter geeignet - Anm.: nicht bei Nierenkrankheiten 


R
Radicchio/Zichoriensalat
wiss. Name: Cichorium intybus var. Foliosum - Familie: Korbblütlern (Asteraceae) - Inhalts-/Wirkstoffe: Vitamine B1, B2 und C, Kalium, Calcium, Phosphor, Bitterstoffe - Anwendungsgbiete: Gallenflüssigkeitbildung, Cholesterinabbau, Stoffwechselanregung - Hinweise zur chinchillaernährung: als Futter geeignet (auch das Kraut/die Blätter); bei einigen Chins frisch recht beliebt


Radieschen
wiss. Name: Raphanus sativus var. sativus - Familie: Kreuzblütengewächse (Brassicaceae) - Inhalts-/Wirkstoffe: Calcium, Eisen, Phosphor, Eiweiß, Jod, Natrium, Kalium, Provitamin A, Vitamine B1, B2 und C, Senföl, Fett und Zucker - Anwendungsgbiete: Leber- und Gallentätigkeitanregung, Übergewicht, Bakterien, Depression - Hinweise für die Chinchillaernährung: als Futter geeignet, auch das Grün


Rettich
Inhalts-/Wirkstoffe: schwefelhaltige Senföle (z.B. Raphanol); Provitamin A, Vitamin B1, B2, Niazin, Viotamin B6, Vitamin C, Kalzium, Kalium, Eisen, Ballaststoffe, Bitterstoffe - Anwendungsgebiete: Bakterien- und Pilzabtötung im Magen-Darm-Trakt, Durchfall, Blähungen, Bakterien- und Pilzabtötung in Niere und Blase, Blasenentzündungen, Harnwegs-, Nieren und Blaseerkrankungen, Durchblutungsförderung, Cholesterinsenkung, Verdauungsförderung, Erkältungen, Desinfektion der Schleimhäute von Rachen, Nase und Nebenhöhlen, Gallensteinbildungvorbeugung, Immunsystemstärkung - Hinweise für die Chinchillaernährung: als Futter aufgrund seines speziellen Eigengeschmacks und -geruchs nur bedin[size=13]gt geeignet (v.a. be[/size]i Krankheit und naturnaher, selektiver, ad libitum Ernährung)


Romana-Salat
Hinweise für die Chinchillaernährung: als Futter geeignet


Romanesco-Salat
Hinweise für die Chinchillaernährung: als Futter geeignet


Rucola-Salat
Hinweise für die Chinchillaernährung: als Futter geeignet 


S
Sojabohne
Inhalts-/Wirkstoffe: Eiweiß, gesunde pflanzliche Fette (v.a. ungesättigte wie Omega-3-Fettsäuren), Vitamin A, E, B1 und B2, Niacin, Kalzium, Kalium, Eisen, Folsäure, Isoflavone - Anwendungsgebiete: Schutz vor Herz-Kreislaufleiden, hohem Blutdruck und Krebs, im Wachstum, Aufbaufuter - Hinweise zur Chinchillaernährung: getrocknet als Chinchillafutter geeignet, jedoch nicht zu viel/oft oder eben mit Selektionsmöglichkeit



Spinat
wiss. Name: Spinacia oleracea - Familie: Fuchsschwanzgewächse (Amaranthaceae) - Inhalts-/Wirkstoffe: Vitamine A, B1,2 und C (!), E, Folsäure. Alpha-Liponsäure, Biophenole, Carotinoide, Chlorophyll, farblose Xanthophylle, viele Mineralstoffe (u.a. Kalzium, Jod, Magnesium, Mangan, Zink und °Eisen), Eiweiß, Glutathion, Karotin, Lutein, Omega-3-Fettsäuren, Oxalsäure (Winterspinat !), Purine, Zeaxanthin - Anwendungsgebiete: Herz- und Kreislaufentlastung, Diät für Magen- und Darmkranke, Blutarmut, Leber- und Gallenkrankheiten, Förderung der Organentwicklung bei heranwachsenden Chins - Hinweise für die Chinchillaernährung: als Futter geeignet 


T
Tomate
wiss. Name: Solanum lycopersicum - Familie: Nachtschattengewächse (Solanaceae) - Inhalts-/Wirkstoffe: Apfelsäure, Calcium, Chlorogensäure, Fluor, Jod, Kalium, Kobalt, Kotinin, Kumarin, Lycopen, Natrium, Nickel, Oxalsäure, Provitamin A, Rutin, Saponin, Serotin, Solanin, Vitamin-B-Komplex, Vitamin C; E und P, Wasser, Zitronensäure und Zucker - Anwendungsgebiete: Gicht, Rheuma, Herz- und Nierenerkrankungen, Bluthochdruck, steigert die Bauchspeicheldrüsensekretion, Verstopfung, Krebs, Wunden, Entzündungen - Hinweise für die Chinchillaernährung: als Futter geeignet; hier getrocknet recht beliebt; das Kraut enthält Solanin und ist nicht als Futter geeignet


W
Wirsing
Hinweise für die Chinchillaernährung: als Futter geeignet - Anm.: Kohl ist als Einsteigerpflanze und bei Pelleternährung nicht geeignet, da es zur Aufgasung führen kann 


Z
Zucchini
wiss. Name: Cucurbita pepo subsp. pepo convar. giromontiina - Familie: Kürbisgewächse (Cucurbitaceae) - Inhalts-/Wirkstoffe:Calcium, Eisen, Eiweiß, Jod, Kalium, Kupfer, Magnesium, verschiedene Vitamine, Phosphor, Selen - Anwendungsgebiete: Übergewicht, Immunsystemstärkung, Nieren-, Harnwegs- und Blasenerkrankungen, Herzerkrankungen - Hinweise für die Chinchillaernährung: als Futter geeignet, getrocknet ziemlich beliebt


Zuckerhut / Fleischkraut
wiss. Name: Cichorium intybus var. foliosum, eine Form der Zichorie - Inhalts-/Wirkstoffe: siehe unter Chicoree - Hinweise für die Chinchillaernährung: als Futter geeignet und recht beliebt



Zwiebel
wiss. Name: Allium cepa - Familie: Amaryllisgewächse (Amaryllidaceae) - Anwendungsbiete: Bakterien, Viren - Hinweise zur Chinchillaernährung: als Futter aufgrund seines speziellen Eigengeschmacks und -geruchs nur bedingt geeignet (v.a. bei Krankheit und naturnaher, selektiver, ad libitum Ernährung)