Aufenthalt bzw. Auslauf im Freien/Garten

Vorteile

Chinchillas können im sicheren Gehege draußen Auslauf bekommen. Die neugierigen Tierchen saugen die Sonnestrahlen, den Wind, die natürlichen Gerüche und Laute in sich ein. Sichtlich wird der Aufenthalt im Freien mit allen Sinnen genossen und bietet unseren Haustieren eine schöne Abwechslung.

Wichtige Voraussetzungen

  • Nur zahme Chinchillas sollten Auslauf im Freien genießen, sonst ist die Gefahr des Ausbüxens zu groß! Oder aber man baut das Auslaufgehege so groß, dass man dieses auch als Halter betreten und die Chins so sicher einfangen kann.
  • Nur Chinchillas, die bereits Frischfutter kennen und vertragen, sollten auf einer Wiese gestellt werden.
  • Der Freilauf sollte natürlich erst zur aktiven Phase angeboten werden.

 

Das Außen-Gehege

Das „Auslauf“-Gehege für den Garten sollte folgende Kriterien unbedingt erfüllen. Das Gehege sollte…

  • komplett aus nagesicherem Material sein z.B. Metall, um die Chins vor Greifvögeln, Mardern und Katzen zu schützen sowie einen Ausbruch zu verhindern
  • von allen Seiten sicher geschlossen sein, auch von oben (Decke!), um die Chins vor Greifvögeln, Mardern und Katzen zu schützen sowie einen Ausbruch zu verhindern - Anm.: Chins können bis 1,8m hoch springen und am Gitter problemlos hochklettern und eine unsichere Decke/Abdeckung durchnagen
  • einen Gitterabstand haben, der klein genug ist, sonst können sich die Chins durchquetschen und nach draußen gelangen
  • auf einem sicheren, ebenen Boden stehen, damit die Chins keine Ausbruchsmöglichkeit finden; idealerweise umrandet man das Gehege mit Ziegeln oder benutzt in die Erde eingebuddelten Gitterzaun, wie es bei Kaninchen üblich ist; oder man plaziert das Gehege auf festem Boden, der keine Buddelei erlaubt (Balkon, Terasse, Beton)
  • eine Decke haben, welche zumindest partiell regensicher ist; zudem dürfen die Chins nie in der prallen Sonnen stehen, sonst droht lebensgefährlicher Hitzschlag
  • mehrere Rückzugsmöglichkeiten bieten, damit sich die Chins bei Angst, Sonne, Regen, Wind etc. sicher zurückziehen können


Temperatur und Gewöhnung

Am besten gewöhnt man seine Tiere an die Aufenthalte draußen, wenn die Temperatur der des Chinchillaraumes zuhause ähnlich ist (-/+ 5 Grad). Zuerst kommen sie für 30 Minuten raus, nach und nach verlängert man dann den Aufenthalt.

Unter 15 Grad und über 27 Grad sollten die Chins vorsichtshalber keinen Aufentalt draußen mehr genießen, sonst sind die Temperaturschwankungen zwischen innen und draußen für den Organismus und die Gesundheit zu groß.

Bilder

Anjas Auslauf-Außen-Gehege

Anm.: Das Gehege befindet sich unter einem Balkon. Wenn überhaupt, dann regnet es nur in einen Teil des Geheges rein.

Hier erst einmal ein Video: Feivel, Rune und Olle draußen: http://www.youtube.com/v/wMoOkpjVLc4

Die Bilder: