Fellwechsel beim Chinchilla

Zeitpunkt und Merkmale

Wohnungschinchillas können auch einen Fellwechsel haben. Dieser findet dann im Frühjahr und Herbst (meist um Oktober rum) statt.

Die am meisten bzw. häufigsten betroffenen Partien sind seitlich am Po, es können aber auch mal komplette Rückenpartien und der Po selbst betroffen sein. Ein Beispiel kann man auf den Bildern sehen.

Um Näheres zu erfahren, wie oft Fellwechsel in Bezug auf Chinchillas vorkommt, siehe auch die Umfrage in unserem Chinschutzforum: www.chinchillaschutzforum.com/t747-fellwechsel

Nicht alle Chinchillas haben einen Fellwechsel und dann auch nicht jedes Jahr. Bei vielen erkennt man diesbezüglich kaum etwas oder gar nichts. Ich vermute, dass das Ausmaß und Vorkommen stark linienabhängig sind.


Unterschiede zum Fellfrass

Beim Fellbeißen werden die oberen Fellschichten abgenagt / mit den Zähnen gekürzt. Da das Fell bei den meisten Farbschlägen je nach Höhenlage unterschiedlich gefärbt ist (vgl. z.B. Standard-Chins hier: upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/ef/Chinchilla-fur.JPG unterscheidet sich die Farbe des übriggebliebenen Fells nach dem Benagen oftmals vom umherliegenden, nicht betroffenen Fellstellen.

Beim Fellwechsel wächst und erscheint das Fell in seiner natürlichen Färbung und Struktur. Bei nicht weißen oder dunkelschwarzen Chins kann man daher allein an der Fellfärbung der betroffenen Stellen erkennen, ob es sich ums Fellbeißen oder um Fellwechsel handelt. Reißt man an der neubewachsenen Stelle etwas Fell aus, so erkennt man, dass es eine normale, stufenartige Färbung aufweist, wie auf dem Bild oben verlinkt. Dies ist beim Fellbeißen nicht der Fall. Ferner erkennt man bei Fellfressern oft unregelmäßige und grobe Löcher im Fell, da das Fell oft unterschiedlich kurz abgenagt wird. Die Stellen sehen bei mittel- bis hochgradigen Fellbeißerchins z.T. gerupft und leicht verfilzt aus. Im Gegensatz zum Fellwechsel ist beim Fellfrass oft auch das Fell um die Beinchen und am Unterbauch betroffen:

Mehr zum Thema Fellbeißen unter: www.chinchillaratgeber.com/t258-fellbeissen-fellfrass-andere-verhaltensstorungen

Und so kann ein Fellwechsel aussehen: