bedürfnisorientierte Einrichtung des Chinchillalebensraumes

Die Einrichtung der Chinchillaunterbringung sollte an den Bedürfnissen der Tiere orientiert sein. Im Einzelnen ist das Bedürfnis nach:

Rennen, Sprinten, Wandspringen

Jeder, der seine Chinchilla beim Auslauf erlebt hat, weiß wie schnell sie rennen können und wie glücklich sie dabei aussehen. Zudem werden bei den Sprints die Muskeln trainiert und das Wohlbefinden (vgl. Verdauung) gesteigert.

Um sich Austoben zu können, hat das Einhalten der Mindestmaße erste Priorität!

Des Weiteren ist neben (nicht statt!) einem ausreichend großem Gehege, das Anbieten eines Lauftellers oder Laufrades eine schöne Idee v.a. für unterforderte Chins.

Nagen und Knabbern

Chinchilla sind Nagetiere. Sie müssen immer Zugang zum Nagematerial haben. Das Nagen ist eine sehr wichtige Beschäftigungsmöglichkeit, die der Langeweile vorbeugt. Tiere, die sich langweilen, neigen zu Verhaltensstörungen und Stereotypien wie z.B. Fellbeißen.

Zum Nagen eignen sich:

  • Äste und Zweige ungiftiger Bäume und Sträucher samt Blatt und Blüte aus dem Garten, Wald, aber auch Zoohandlung / Internet
  • Gegenstände aus Kork (Platten, Röhren, Tunnel)
  • Gegenstände aus Rinde ungiftiger Bäume und Sträucher
  • Stämme ungiftiger Bäume
  • Weidenbrücken
  • Holzeinrichtung wie Holzhäuschen, Sitzbretter und Etagen
  • Tunnel, Röhren, Nester und Bälle aus Heu, Gras, Weide u.a. (ohne Drähte!)

Springen und "Klettern"

Als unheimlich gute Springer benötigen Chinchillas natürlich unbedingt Möglichkeiten, diese natürlichen Bewegungsabläufe ausleben zu können. Fehlen diese so langweilen sich die Tiere, was zu Verhaltensstörungen und Stereotypien führen kann wie z.B. dem Fellbeißen oder Bewegungsstereotypien. Zudem können die Tiere mangels Bewegung verfetten und Verdauungsstörungen bekommen, die Muskeln können sich zurück bilden - die Tiere werden sowohl körperlich als auch seelisch krank.

Klettern im klassischen Sinne - wie z.B. Ratten, Affen, Mäuse oder Streifenhörnchen - können Chins nicht. Sie haben keine Krallen und Vorderpfötchen, die sich an etwas festhalten, hochziehen und balancieren können. Daher können sie mit z.B. Seilen oder zu stark senkrecht angebrachten Kletterästen nichts anfangen.

Um sich frei bewegen zu können, ist in erster Linie ein ausreichend großes Gehege die Voraussetzung. Schöne, artgerechte Spring- und "Kletter"möglichkeiten schafft man in diesem durch folgende Einrichtungsgegenstände:

  • Spiel-, Nager- und Kletterbäume
  • Platten, Tunnel und Röhren aus Kork
  • auf verschiedener Höhe angebrachte Etagen aus unbehandeltem Holz z.B. von Obstbäumen, Eiche, Buche, Tanne oder Fichte
  • dicke und mitteldicke Äste ungiftiger Bäume

 

 

Verstecken

Chinchillas sind Fluchttiere. Fehlen Rückzugsmöglichkeiten, sind die Tiere dauergestresst und erkranken. Zum Verstecken können folgende Gegenstände genommen werden:

[TIPP] Die meisten oben erwähnten Einrichtungsgegenstände kann man käuflich erwerben, Adressensammlung gibts unter: http://www.chinchillaschutzforum.com/f7-shop-tipps

Und: Vieles bietet uns kostenlos die Natur: Steine, Äste, Zweige, Baumstämme, Rinde, Laub