Augenerkrankungen

Entzündungen, Schäden, Pilz, etc.

Symptome

  • feuchte Augenpartie
  • tränende(s) Auge(n)
  • zugekniffene Augen
  • geschwollene Augenpartien
  • juckende Augen
  • ganz oder partiell zugeklebte o. geschlossene Augen, die nicht geöffnet werden können
  • kahle Stellen ums Auge

mögliche Ursachen

  • Zahn- und Kiefererkrankungen
  • Allergien
  • Hornhautverletzung
  • andere Verletzungen z.B. Bisse
  • Bindehautentzündung
  • diverse andere bakterielle oder virale Infektionen
  • Zugluft
  • Fremdkörper im Auge
  • Hautpilz
  • Tumor

Therapie

Bei Hautpilz, Bissen, Hornhautschaden und Bindehautentzündung werden ausgewählte Augentropfen oder eine Augensalbe verabreicht. Bei Bissen kann unter Umständen auch ein orales Antibiotikum notwendig sein.

Fremdkörper werden ausgespült oder auf anderem Wege entfernt.

Ein Tumor, eher selten, kann durch das Röntgen diagnostiziert werden.

Wurde das Tier untersucht und ist es laut des Tierarztes gesund, muss der Halter schauen, ob es sich bei den Augenproblemen um eine Allergie z.B. Streu- oder Sandallergie handelt, indem er den Attapulgus- / Sepiolith-Sand gegen z.B. Quarzsand austauscht und die aktuelle Einstreu gegen eine staubarme und aus einem anderen Stoff gemachte. Näheres dazu: http://www.chinchillaschutzforum.com/t2659-allergische-erkrankungen

Falls durch gründliches Röntgen des Kopfes eine Zahnanomalie vorgefunden wurde, ist eine langwirrige bzw. lebenslange Therapie von Nöten sein und mit der Zeit leider auch die Erlösung des Chinchillas. Augenprobleme treten erst auf, wenn die zu langen und kranken Zahnwurzeln auf den Nasen-Tränen-Kanal drücken - dieses Phänomen nennt man retrogrades Zahnwachstum, welches nur verlangsamt, nicht aber aufgehalten werden kann. Im schlimmsten Falle durchbohren die Wurzeln den Kieferknochen und werden in die Augenhöhle gedrückt, wodurch das Auge verletzt wird. Mehr zum Thema unter http://chinchilla-scientia.de/index.php?id=malokklusion

Weiterführendes