akute Vergiftung

In folgendem geht es um akute Vergiftungen (keine langfristigen). Ich möchte dieses Thema kurz ansprechen, denn eine (akute) Vergiftung kann schnell tödlich enden, dabei kann man nicht selten durch sofortiges Handeln das Schlimmste verhindern.

Wenn das Chinchilla eine richtige Giftpflanze, eine Chemikalie, Medikamente oder Ähnliches zu sich genommen hat oder wenn bestimmte Medikamente versehentlich zu hoch dosiert wurden, ist schnelles Handeln gefordert!

In der Chinchilla-Notfall-Apotheke sollte jeder Halter unbedingt Heilkohletabletten/Kohletabletten (in jeder Apotheke erhältlich) zur Hand haben. Alternativ kann man anstatt dieser auch Heilerde reichen.

Bei akuter Vergiftung wird dem Chinchilla sofort eine ganze Tablette zum Fressen gereicht. 
Normalerweise fressen sie diese wie ein Leckerchen, wenn nicht, kann man sie zerbröseln, in Wasser oder Tee auflösen und oral mit einer nadellosen Spritze seitlich ins Mäulchen eingeben. Zudem sollte das Tier viel trinken (Wasser - notfalls aus einer Spritze).

Anschließend sollte man sich sofort auf den Weg zum Tierarzt machen. Dieser wird das Chin untersuchen, ihm Infusionen geben, gegebenenfalls den Magen ausspülen etc. und notwendige Medizin verabreichen.

Die Heilkohletblatten können anschließend bis zum Abklingen der Symptome in geringerer Dosierung (1/4-1/2T./Tag) weitergegeben werden, am besten bespricht man das Vorgehen mit seinem TA.