sonstige häufige Fragen zum (Sozial-)Verhalten

- kurze Antwort

Ich habe zwei Gruppen: Kann ich sie miteinander vergesellschaften?


Bei diesem Vorgehen besteht die Möglichkeit, dass die Vergesellschaftung schief geht und sich auch die zuvor gut funktionierenden Gruppen zerstreiten. Wenn sich Chins vor der Vergesellschaftung gut verstanden haben, bedeutet dies nicht, dass sie es auch noch anschließend tun! Im schlimmsten Fall hat man am Ende lauter Einzelchinchillas sitzen. Ob man solch ein Risiko eingehen möchte und kann, muss jeder selber entscheiden. Wichtig ist hier, dass man genug Zusatzkäfige und Platz zur Verfügung hat und bereit ist, im Notfall Tiere abzugeben oder neue Gruppen aufzumachen.


Ich habe eine gut funktionierende Gruppe: Kann ich sie mit einem oder mehreren Chinchillas erweitern?


Siehe Antwort auf die vorherige Frage!


Welche Haltungsform ist am artgerechtesten und unproblematischsten: ein Weibchenpaar, Bockpaar oder verschiedengeschlechtliches Pärchen?


Generell ist die Haltung meherer Böcke unnatürlich. Der Geschlechtstrieb ist bei diesen zudem stark ausgeprägt, egal ob kastriert oder nicht, so dass es leicht zu Streitereien kommt.

Die artgerechteste Variante ist es ein verschiedengeschlechtliches Paar zu halten, ein Harem (mehrere Weibchen + Bock) oder eine Mischgruppe. Allerdings müssen hier alle vorhandenen Böcke unbedingt kastriert sein.
Gleichgeschlechtliche Gruppen verstehen sich bei Chinchillas jedoch auch, allerdings gilt: Je größer die Gruppe desto höher die Gefahr eines Gruppensplits gerade bei reinen Bockgruppen und bei pubertierenden Tieren.


Mein Chinchilla uriniert in den Futternapf - warum & was tun?


mögliche Gründe:



  • Faulheit: das Chin ist zu bequem um nach unten oder zur Toilette zu laufen, in solch einem Fall hilft es die Urinflecken immer wieder mit Apfelessigwasser zu neutralisieren und zusätzliche Pipischalen anzubieten damit die Laufstrecke zur Toilette kürzer ist

  • Markierung: das Chin markiert sein Eigentum: in neuen Käfigen, bei neuer Einrichtung, im Auslauf oder bei der Vergesellschaftung; hält man mehr als eine Chingruppe kommt es vor, das besonders dominante Tiere den gemeinsamen Auslauf mit Urin und Kötteln markieren um diesen gegenüber den „Eindringlingen“ als ihr Eigentum zu kennzeichnen, bei solchen Tieren empfiehlt es sich, dass jeder Gruppe in einem anderen Zimmer Auslauf gewährt wird, sonst kann es zu Aggressionen innerhalb den Gruppen kommen

  • Unzufriedenheitsäußerung: meine Chins pinkeln in die Futternäpfe, wenn ich mal länger das Futter nicht ganz gege frisches ausgetauscht habe und zeigen mir damit: den Rest fressen wir nicht, her mit neuen Futtersachen!

  • falscher Standort: steht der Futternapf neben der Toilettenschale, wird statt in diese in jenen gepinkelt; zudem pinkeln Chins oft in einen Napf, wenn mehrere Näpfe nebeneinander stehen, denn sie setzen sich gerne mal auf oder in eine Schale um aus der anderen zu fressen, nebenbei wird dort reingepinkelt- und -geköttelt




Warum "schreit" mein Chinchilla manchmal tagsüber beim Schlafen?


Chinchillas geben während ihrer Schlafphase den sogenannten Warnlaut von sich, wenn sie reale, unbekannte Geräusche oder Düfte vernehmen (diese müssen für den Halter nicht einmal hörbar sein) oder aber wenn sie was Aufregendes oder Schlechtes träumen.